Unsere Veranstaltungen in ganz Frankreich treffen Sie

Ab der Woche des 21. September, um unser fünftes Jubiläum zu feiern, können Sie neue Artikel und einen neuen Podcast entdecken.

Um Ihnen wirklich zu danken, haben wir uns entschlossen, dieses Gespräch fortzusetzen und Ihnen in den kommenden Wochen 5 Termine in ganz Frankreich anzubieten. Fünf Veranstaltungstreffen zu fünf starken Themen, die die Arbeit unseres Teams hervorheben.

Paris

Sie können uns zum Start dieser Veranstaltungsreihe am 24. September in Paris bei Ground Control treffen – von 18.30 bis 20.00 Uhr.

Wir laden Sie ein, über das Thema „Welche Schule morgen?“ Nachzudenken. mit François Taddei (Interdisziplinäres Forschungszentrum), Julien Bobroff (Universität Paris Saclay) und Jennifer Kerner (Universität Paris Nanterre – Universität Paris Lumières). Besprechen Sie die Zukunft der Schule, neue Lerninstrumente und Lernmöglichkeiten in einer sich ständig verändernden Gesellschaft.

Grenoble

Am 8. Oktober treffen wir uns in Grenoble im Amphitheater von Louis Weil – von 18.30 bis 20.00 Uhr – zur Veranstaltung „Wem gehört die Stadt?“. Magali Talandier (Université Grenoble Alpes – UGA) und Isabelle Patroix (Grenoble Ecole Management – GEM) diskutieren die Formen der Aneignung des städtischen öffentlichen Raums durch Stadtplanung, Architektur, künstlerische Interventionen und Maßnahmen politisch oder öffentlich.

Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Eine Live-Übertragung findet auf YouTube statt.

Bordeaux

5. November, Richtung Bordeaux und Cap Science, Füße auf dem Boden, aber Kopf in den Sternen, “Reclaiming Space”.

Marseille

Unsere vorletzte Etappe findet am 12. November in Marseille auf dem Pharo-Gelände im Gastaut-Amphitheater statt (Standort muss noch bestätigt werden). Unsere Journalisten und Forscher werden sich dann über die Geheimnisse des Gehirns wundern.

Metz

Wir werden diese Treffen in Metz am 19. November in Bliiida zum Thema „Das Leben der Bäume“ beenden, ihre Bedeutung im Kampf gegen die globale Erwärmung für ihren Platz in der Weltwirtschaft.

Nochmals vielen Dank an alle unsere Leser, Forscher und Mitglieder des Vereins, die im Mittelpunkt unseres großen Abenteuers stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.